„Die Fischerin vom Bodensee ist eine schöne Maid juchee…“

Davon konnten wir uns überzeugen, als wir an einem sehr frühen Aprilmorgen Heike Winder in Hagnau besuchten.

Wir kamen in den Genuss dieses Jahrtausende alte Handwerk näher kennenzulernen. Wir holten selbstständig Netze ein, befreiten die Fische aus den Maschen und erlebten, wie ein GUTmacher-Alltag aussehen kann. Mit allen schönen und auch den körperlich anstrengenden Momenten.

Die Tatsache, dass der Bodensee immer sauberer wird, sprich immer weniger Phosphat durch die Kläranlagen in den See gelangt, ist des einen Freud und des anderen Leid. Politiker rühmen sich mit solchen Aussagen, dass der Bodensee beste Trinkwasserqualität hat, die Fischer jedoch kämpfen um ihr Überleben.

Man sollte sich besinnen der Natur mehr Raum zu geben und deren Ursprünglichkeit zu bewahren. Geplante Zuchtanstalten, ähnlich denen von Lachsen in Norwegen, sind nach unserer Meinung nicht die richtige Lösung.

An Tagen wie diesen bei Heike Winder, wissen wir, warum wir uns dem Guten verschrieben haben. Sie steht stellvertretend für zahlreiche GUTmacher in unserer wunderschönen Bodenseeregion.

Auch für die zweite Bodenseeausgabe haben wir wieder viele begeisterte Mitmacher finden können, welche, die frisch dabei sind, und jene, die bereits in anderen Ausgaben ihre GUTmacher-Qualitäten unter Beweis gestellt haben.

Wir freuen uns, dass es so viele Menschen in unserer Region gibt, die die Dinge einfach gut machen. Lassen Sie sich inspirieren!

 

Herzlichst

Julia und Thomas Füreder

LUST AUF GUT-Macher Bodensee